Greek |English |Deutch |Italian

Online-Buchungen

powered by ibooking.gr
powered by ibooking.gr

Informationen

"Artemis" Apartments Konitsa
ΕΟΤ: 0622Κ124Κ0037501
Tel: +30 26550 24774
Fax: +30 26550 24808
Informationen: 6977668390
Stavros Evaggelou
email: artemiskonitsa@gmail.com

Informations

Konitsa
Rathaus: 26550 22191
Taxis: 26550 22500
Busse: 26550 22214
Polizei: 26550 22202
Health Center: 26550 23111
Ioannina
Busse: 26510 26286
Flughafen: 26510 26218

Facebook Image

Suche

Wetter

MambWeather
Konitsa
--- °C
[Details]
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
Informationen zu Konitsa

Konitsa erscheint in der Geschichte im Zeitalter des Konstantins Pogonatos. 1453 ist die Gegend Konitsa von den Türken erobert und erst 1913 wieder befreit worden. Während der Herrschaft von Ali Pascha gab es eine finanzielle Blütezeit, die der Herkunft seiner Mutter Hamko zu verdanken war, die aus Konitsa stammte. Die Stadt wurde zum Handelsknoten mit den anderen Balkanländern und Europa.


κόνιτσα


1940 wurde die Stadt von der Italienischen Armee und gleichzeitig albanischen Banden angegriffen. Im griechischen Bürgerkrieg kurz nach dem Weltkrieg war Konitsa einer der Kampfplätze. Damals wurden sehr viele Familien regelrecht ausgelöscht. Rund um Konitsa gibt es viele antike und alte Gebäude die zusammen mit der herrlichen Natur Anziehungsmagneten für Urlauber sind.

Konitsa liegt an der Seite des Berges Trapezitsa in Höhe von 600 Metern. Zu Füssen der Stadt weiten sich die Täler von Konitsa und Klidoniá aus. In den Tälern treffen sich drei Flüsse: Aoos, Sarantaporos und Voidamatis. Die Gegend wird von den Bergmassiven Grammos nördlich, Smolikas östlich, Gamilla südlich sowie Kamenik und Nemertsikas westlich beherrscht. Die Topographie und Hydrographie des Gebietes formen vier natürliche kleinere Gebiete:

a) das Tal Sarantaporos (nördlich),
b) das Tal Aoos (östlich),
c) den Becken von Konitsa (südlich) und
d) die alpinen Zone.


konitsa


Zur Herkunft des Namens Konitsa gibt es verschiedene Ansichten. Der Tradition nach ist Konitsa auf den Überresten der antiken Stadt Konissos gebaut. Der griechische Historiker Aravantinos glaubt das der Name einer antiken Stadt von Epirus namens Knossos abstammt. Nach der Meinung des Reisenden Pouqueville soll Konitsa slawisch sein aus dem Wort Konitza das Pferdeort bedeutet. Einer Sage nach soll der Herrscher Koni eine Burg in der Nähe gebaut haben, und die Stadt daher ihren Namen bekommen haben.